ph-wert

Wenn der Körper übersäuert ist, fühlen wir uns müde, energielos und schlapp. Durch falsche Ernährungsweisen und eine ungesunde Lebensführung kann es dazu kommen, dass dem Organismus zu viele Basen entzogen werden und der Körper übersäuert. Der pH-Wert der Körperflüssigkeiten, zum Beispiel von Blut, sollte ungefähr 7,4 betragen. Liegt eine Übersäuerung vor, hat der Körper einen pH-Wert von unter 7, wodurch zahlreiche Stoffwechselfunktionen nur noch eingeschränkt oder gar nicht ablaufen können. Im einfachsten Fall können Sie Ihren persönlichen Säure-Basen-Status feststellen, indem Sie den pH-Wert im Urin messen. Geeignete Teststreifen erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke. Achten Sie darauf, dass mindestens der pH-Bereich von 5,6 bis 8,0 abgedeckt wird.

Der Körper selbst kann über seine Organe bis zu einem gewissen Grad überschüssige Säure ausscheiden. Um die Säuren zu neutralisieren, werden dem Organismus basische Mineralien entzogen, die jedoch unter anderem für den Erhalt von Knochen und Muskeln benötigt werden. Darum ist es wichtig, ausreichend Mineralstoffe mit der Nahrung aufzunehmen, damit körpereigene Reserven nicht angegriffen werden. Dies gelingt unter anderem durch den Verzehr von Sango-Meeres-Korallen.

Sango Meeres Koralle – Das Mineralstoffwunder

Die Sango Meeres Koralle liefert neben mehr als 70 Spurenelementen darunter insbesondere Eisen, Silizium, Chrom und natürliches Jod. Hohe Mengen an Calcium und Magnesium – zwei basische Mineralstoffe, die bekanntlich äußerst positive Eigenschaften auf unsere Gesundheit haben.

Die Sango Meeres Koralle liefert eine Fülle an Mineralstoffen und Spurenelementen, so dass bereits eine kleine Tagesdosis von 2,4 Gramm Sango Meeres Korallen Pulver mit 576 mg Calcium und 266 mg Magnesium versorgt. Das entspricht bereits mehr als der Hälfte des täglichen Calciumbedarfs (1000 mg) und gleichzeitig fast dem kompletten täglichen Magnesiumbedarf (300 – 400 mg).

sango

Eine Übersäuerung ist ein Mangel an basischen Mineralien

Eine Übersäuerung des Körpers ist praktisch gleichzusetzen mit dem Mangel an basischen Mineralien und Spurenelementen. Durch die Änderung von Ernährungs- und Lebensgewohnheiten kann viel zu einem verbesserten Säure-Basen-Verhältnis beigetragen werden. Doch oft reicht eine Ernährungsumstellung allein nicht aus, weil in unseren Nahrungsmitteln nicht mehr genügend Mineralstoffe und Spurenelemente vorkommen, um den Bedarf des Körpers zu decken. Deswegen können Sango-Meeres-Korallen als Nahrungsergänzung hilfreich sein. Die Sango-Korallenmineralien unterstützen den Körper im Kampf gegen Übersäuerung. Denn die basisch wirksamen Inhaltsstoffe der Korallen sind leicht verwertbar und sorgen für ein ausgewogenes Mischungsverhältnis insbesondere von Kalzium und Magnesium. Diese Mineralien sind in der Lage, Säuren zu neutralisieren und unterstützen deren Ausscheidung aus dem Körper.  Aufgrund ihrer Ähnlichkeit zum menschlichen Knochen wird sie vom Körper nicht als Fremdsubstanz betrachtet. Unverträglichkeiten sind ausgeschlossen. Sie ist erstaunlich schnell bioverfügbar. Was heißt das? Blut und Körperzellen können Mineralstoffe nur in ionisierter Form aufnehmen. Ionen sind die kleinste ungebundene Form von Mineralstoffen.

Unterstützung durch die Sango Meereskoralle

Sango-Meeres-Korallen helfen dabei, die Mineralstoffdepots wieder aufzufüllen. Dieser Prozess findet in den kleinsten Körpereinheiten, den Zellen, statt. Dort dringen die ionisierten Mineralien und Spurenelemente ein und neutralisieren schädliche Säuren. Gesunde Zellen sind aber Voraussetzung für gesundes Gewebe und damit für einen gesunden Gesamtorganismus. Auf Dauer leidet jedes Körperorgan durch Übersäuerung. Deshalb gibt es auch viele Beschwerden, die auf ein gestörtes Säure-Basen-Verhältnis zurückgeführt werden können – von Hautunreinheiten über Bluthochdruck bis hin zu Kopfschmerzen, Muskelkrämpfen oder Nervosität. Durch eine Übersäuerung werden die Zellfunktionen geschwächt. Die Körperzellen sind nicht mehr imstande, Schadstoffe aus ihrem Bereich zu entfernen.

Sango Korallen versorgen den Körper mit vielen lebenswichtigen basischen Stoffen und helfen dabei, den Säure-Basen-Haushalt wieder in Balance zu bringen und zu halten. Sie erzeugen ein basisches Milieu in den Zellen, was wiederum zu geregelten Stoffwechselreaktionen führen kann. Sind die Zellen – als kleinste Körpereinheiten – gesund, hat dies gesunde Gewebe und Organe zur Folge. Ein ausgewogener Säure-Basen-Haushalt macht den gesamten Organismus widerstands- und leistungsfähiger. Die vielen Mineralstoffe und Spurenelemente in den Korallen besitzen Haut pflegende Eigenschaften und sorgen für eine gut durchblutete, flexible und straffe Haut. Bei Sportlern trägt sie zur Ausdauer- und Leistungsförderung bei und soll Muskelkrämpfen vorbeugen.

Sango Calcium in 20 Minuten im Blutkreislauf

Reinhard Danne schreibt in seinem Buch „Sango Meeres-Korallen“ sogar, dass die Sango Meeres Koralle bzw. das enthaltene Calcium bereits innerhalb von 20 Minuten im Blutkreislauf eintreffe – und zwar mit einer Bioverfügbarkeit von etwa 90 Prozent, womit es vielen anderen Calcium-Nahrungsergänzungen eindeutig den Rang ablaufe, deren Verfügbarkeit oft nur 20 – 40 Prozent betrage.

calcium

Hohes Lebensalter durch die Sango Meereskoralle

Inmitten des Pazifischen Ozeans, nordöstlich von Taiwan und südwestlich von Japan, liegt die Insel Okinawa. Diese Insel hat weltweite Berühmtheit dadurch erlangt, dass viele ihre Einwohner uralt werden und sich bis ins hohe Alter bester Gesundheit erfreuen. So ist der Fall eines Okinawaers dokumentiert, der das hohe Lebensalter von einhunderteinundzwanzig Jahren erreichte und tatsächlich noch bis zu seinem 105. Geburtstag gearbeitet hat. Eine lang angelegte Studie belegt, dass die Bewohner speziell dieser pazifischen Insel deutlich älter werden als Menschen in anderen Ländern – der 121-Jährige ist kein Einzelfall. Woran liegt das wohl?

 

Was du sonst noch für einen gesunden Säure-Basen-Haushalt tun kannst:

  • 70-80% deiner Mahlzeiten sollten aus basischen Lebensmitteln bestehen
  • Säurebildende Lebensmittel reduzieren
  • Atme viel frische Luft! (Bei einer zu geringen CO2-Abatmung lagert sich das saure Kohlendioxid  im Körper an)
  • Die Leber schonen und unterstützen (Belastend sind Alkohol, Medikamente usw.) (positiv auf die Lebergesundheit wirken Bitterstoffe z.B aus Kräutern, Gemüse.)
  • Weißmehl, Zucker, Alkohol meiden (Ein erhöhter Blutzuckerspiegel führt zu einer geringeren Säureausscheidung)
  • Komme ins Schwitzen (Sport, Sauna, Basenbad)
  • Stress abbauen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere